Bernward-Hilfsfonds: Einzelfallhilfen für Corona-Betroffene

Einzelfallhilfe für Menschen, die in der Corona-Krise unverschuldet in Not geraten sind

Das Bistum Hildesheim stockt während der Corona-Krise den Bernward-Hilfsfonds auf, mit dem Menschen unbürokratisch Einzelfallhilfe erhalten können, die unverschuldet in Not geraten sind. Das finanzielle Volumen des Fonds wird von derzeit 91.000 Euro auf 161.000 Euro erhöht. Das hat Generalvikar Martin Wilk, der Verwaltungschef des Bistums Hildesheim, entschieden.

Der Bernward-Hilfsfonds hilft Familien und Einzelpersonen im Bistum Hildesheim bei unverschuldeten Notlagen wie Überschuldung, Arbeitslosigkeit, übermäßigen Energiekosten oder anderen Notlagen. Auch zum Stemmen von Krankheits- oder Pflegekosten oder für Zuschüsse zu Mutter-Kind-Kuren werden Mittel aus dem Fonds beantragt. Die finanzielle Ausstattung des Fonds gründet auf zahlreichen Spenden, zu denen Generalvikar Wilk mit Blick auf die besonderen Herausforderungen in dieser Zeit noch einmal explizit aufruft.

Darüber hinaus werden die fünf katholischen Hochschulgemeinden im Bistum Hildesheim ihre Veranstaltungsetats umwidmen, die aufgrund der derzeitigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens nicht genutzt werden. Damit soll Studierenden finanziell geholfen werden, die von sozialen oder wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen sind.

Generalvikar Wilk wendet sich auch an die Pfarrgemeinden der Diözese. Er bittet diese, zu prüfen, ob sie aus der vom Bischof vorgeschriebenen Caritas-Kasse Geld bereitstellen können. Es soll jeweils vor Ort der unbürokratischen Einzelfallhilfe für Bedürftige dienen.

„Die Corona-Pandemie führt zu immensen wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen, unter denen besonders die Menschen zu leiden haben, denen es bereits vor der Krise nicht gut ging. Mit der Aufstockung des Bernward-Hilfsfonds und den weiteren Unterstützungsangeboten möchten wir den besonders betroffenen Menschen unkompliziert und schnell helfen“, sagt Generalvikar Wilk.

Projekt teilen:

    Projektinfos
    Name des Projekts:
    Bernward-Hilfsfonds
    Ort des Projekts:
    Hildesheim
    Organisation / Firma:
    Bistum Hildesheim

    Einzelfallhilfe für Menschen, die in der Corona-Krise unverschuldet in Not geraten sind

    Das Bistum Hildesheim stockt während der Corona-Krise den Bernward-Hilfsfonds auf, mit dem Menschen unbürokratisch Einzelfallhilfe erhalten können, die unverschuldet in Not geraten sind. Das finanzielle Volumen des Fonds wird von derzeit 91.000 Euro auf 161.000 Euro erhöht. Das hat Generalvikar Martin Wilk, der Verwaltungschef des Bistums Hildesheim, entschieden.

    Der Bernward-Hilfsfonds hilft Familien und Einzelpersonen im Bistum Hildesheim bei unverschuldeten Notlagen wie Überschuldung, Arbeitslosigkeit, übermäßigen Energiekosten oder anderen Notlagen. Auch zum Stemmen von Krankheits- oder Pflegekosten oder für Zuschüsse zu Mutter-Kind-Kuren werden Mittel aus dem Fonds beantragt. Die finanzielle Ausstattung des Fonds gründet auf zahlreichen Spenden, zu denen Generalvikar Wilk mit Blick auf die besonderen Herausforderungen in dieser Zeit noch einmal explizit aufruft.

    Darüber hinaus werden die fünf katholischen Hochschulgemeinden im Bistum Hildesheim ihre Veranstaltungsetats umwidmen, die aufgrund der derzeitigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens nicht genutzt werden. Damit soll Studierenden finanziell geholfen werden, die von sozialen oder wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen sind.

    Generalvikar Wilk wendet sich auch an die Pfarrgemeinden der Diözese. Er bittet diese, zu prüfen, ob sie aus der vom Bischof vorgeschriebenen Caritas-Kasse Geld bereitstellen können. Es soll jeweils vor Ort der unbürokratischen Einzelfallhilfe für Bedürftige dienen.

    „Die Corona-Pandemie führt zu immensen wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen, unter denen besonders die Menschen zu leiden haben, denen es bereits vor der Krise nicht gut ging. Mit der Aufstockung des Bernward-Hilfsfonds und den weiteren Unterstützungsangeboten möchten wir den besonders betroffenen Menschen unkompliziert und schnell helfen“, sagt Generalvikar Wilk.

    Projektinfos
    Name des Projekts:
    Bernward-Hilfsfonds
    Ort des Projekts:
    Hildesheim
    Organisation / Firma:
    Bistum Hildesheim
    Mail-Adresse:
    Webseite:

    Projekt teilen:

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Du bist selbst engagiert oder kennst jemanden, dessen Projekt hier auch einen Platz erhalten muss, damit ganz Niedersachsen davon erfährt?

    Schlage uns hier das Projekt vor oder trage Dein eigenes direkt ein.

    Vielen Dank für Deine Unterstützung.

    Erzähl uns von Deinem Projekt!