InfoRM: Informationsveranstaltung zu Reichsbürgern und ihren Methoden

Sie horten Waffen, greifen Polizisten an und leugnen die Existenz der BRD – die sogenannten Reichsbürger. Seit Jahren ist in ganz Deutschland eine lose Bewegung von Verschwörungstheoretikern und Rechtsextremisten aktiv, die durch ein abstruses Weltbild zusammengehalten wird: Deutschland sei eine GmbH, ein „Deutsches Reich“ bestünde weiterhin fort. Von Dokumentenfälschung bis zum Mord reichen die kriminellen Aktivitäten, in die Anhänger der Reichsbürgerbewegung verstrickt sind. Darüber hinaus versuchen sie, durch juristische Tricks Verwaltungsangestellte zu drangsalieren und einzuschüchtern. Während der Coronapandemie versucht die Reichsbürgerbewegung nun verstärkt, ihre krude Ideologie zu propagieren.

 

Um über die Reichsbürgerbewegung und ihre demokratiefeindlichen Aktivitäten zu informieren, bietet die Katholische Erwachsenenbildung im Lande Niedersachsen e. V. nun eine Reihe von zweitägigen Onlineveranstaltungen zum Thema an. Gefördert durch das niedersächsische Landes-Demokratiezentrum beim Landespräventionsrat im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ wurde das Online-Seminar „InfoRM“ bereits von mehreren Geschäftsstellen der KEB abgehalten. Den Abschluss der Reihe bildet eine Veranstaltung am 15. und 16.07.2020, die von der KEB Osnabrück durchgeführt wird.

 

Als Dozent konnte der Politikwissenschaftler Sebastian Trept gewonnen werden, der bereits für die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen über die Reichsbürger aufklärte. Die Teilnahme an den Onlineveranstaltungen ist kostenfrei, eine verbindliche Anmeldung ist aber nötig: https://www.keb-os.de/Appointments/Detail.aspx?id=360471

 

Projekt teilen:

    Projektinfos
    Name des Projekts:
    InfoRM: Informationsveranstaltung zu Reichsbürgern und ihren Methoden
    Ort des Projekts:
    Hannover
    Organisation / Firma:
    Katholische Erwachsenenbildung im Lande Niedersahsen e.V.
    Mail-Adresse:
    Webseite:

    Sie horten Waffen, greifen Polizisten an und leugnen die Existenz der BRD – die sogenannten Reichsbürger. Seit Jahren ist in ganz Deutschland eine lose Bewegung von Verschwörungstheoretikern und Rechtsextremisten aktiv, die durch ein abstruses Weltbild zusammengehalten wird: Deutschland sei eine GmbH, ein „Deutsches Reich“ bestünde weiterhin fort. Von Dokumentenfälschung bis zum Mord reichen die kriminellen Aktivitäten, in die Anhänger der Reichsbürgerbewegung verstrickt sind. Darüber hinaus versuchen sie, durch juristische Tricks Verwaltungsangestellte zu drangsalieren und einzuschüchtern. Während der Coronapandemie versucht die Reichsbürgerbewegung nun verstärkt, ihre krude Ideologie zu propagieren.

     

    Um über die Reichsbürgerbewegung und ihre demokratiefeindlichen Aktivitäten zu informieren, bietet die Katholische Erwachsenenbildung im Lande Niedersachsen e. V. nun eine Reihe von zweitägigen Onlineveranstaltungen zum Thema an. Gefördert durch das niedersächsische Landes-Demokratiezentrum beim Landespräventionsrat im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ wurde das Online-Seminar „InfoRM“ bereits von mehreren Geschäftsstellen der KEB abgehalten. Den Abschluss der Reihe bildet eine Veranstaltung am 15. und 16.07.2020, die von der KEB Osnabrück durchgeführt wird.

     

    Als Dozent konnte der Politikwissenschaftler Sebastian Trept gewonnen werden, der bereits für die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen über die Reichsbürger aufklärte. Die Teilnahme an den Onlineveranstaltungen ist kostenfrei, eine verbindliche Anmeldung ist aber nötig: https://www.keb-os.de/Appointments/Detail.aspx?id=360471

     

    Projektinfos
    Name des Projekts:
    InfoRM: Informationsveranstaltung zu Reichsbürgern und ihren Methoden
    Ort des Projekts:
    Hannover
    Organisation / Firma:
    Katholische Erwachsenenbildung im Lande Niedersahsen e.V.
    Mail-Adresse:
    Webseite:

    Projekt teilen:

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Du bist selbst engagiert oder kennst jemanden, dessen Projekt hier auch einen Platz erhalten muss, damit ganz Niedersachsen davon erfährt?

    Schlage uns hier das Projekt vor oder trage Dein eigenes direkt ein.

    Vielen Dank für Deine Unterstützung.

    Erzähl uns von Deinem Projekt!