Land unterstützt soziokulturelle Vereine und Projekte mit mehr als 126.000 Euro

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) unterstützt im zweiten Halbjahr 2022 soziokulturelle Zentren und Vereine mit insgesamt mehr als 126.000 Euro. Die Mittel werden über den Landesverband Soziokultur Niedersachsen e. V. für 14 soziokulturelle Projekte und Strukturmaßnahmen vergeben.

„Soziokulturelle Zentren und Vereine sind wichtige Orte der Begegnung. Hier treffen sich Menschen, werden gemeinsam künstlerisch tätig, diskutieren, experimentieren und nehmen an Veranstaltungen teil“, so Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler. „Mit der Förderung leisten wir einen wichtigen Beitrag, um diese gemeinschafts- und identitätsstiftenden Orte der Kultur weiterzuentwickeln und insbesondere kleine und ehrenamtlich geführte Kultureinrichtungen in der Fläche zu stärken.“

Durch die Pandemie mussten in den zurückliegenden beiden Jahren viele soziokulturelle Angebote ausfallen. Auch dies führte zu einer verstärken Vereinzelung in unserer Gesellschaft. Dieser entgegenzuwirken, ist eines der derzeit vorrangigen Ziele der Soziokultur. Hierfür werden im zweiten Halbjahr 2022 Landesmittel in Höhe von rund 111.000 Euro für zwölf soziokulturelle Projekte zur Verfügung gestellt.

Der Verein „Piesberger Gesellschaftshaus“ bei Osnabrück beispielsweise möchte seine Gäste einladen, sich auf ihrem Sonntagsausflug von Kunst, Kultur und Umweltthemen inspirieren zu lassen. Der Verein „Protohaus“ aus Braunschweig will sich anhand der Workshopreihe „Sprouts & Spores“ mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf das Thema Koexistenz von Pflanzen, Pilzen, Technik und Mensch fokussieren. Die „Kulturstation“ in Bad Bevensen kreiert ein künstlerisches Beteiligungsprojekt, bei dem neun Dörfer und ihre Bewohnerinnen und Bewohner zusammenrücken.

„Die Spuren, die Corona in unserer Gesellschaft hinterlassen hat, wirken weiter nach. Insbesondere die Themenfelder Demokratie, Gemeinschaft, Verantwortung für- und miteinander zeigen einen großen Handlungsbedarf auf. Teilhabe und gemeinschaftliches Handeln ermöglichen, ist eine der Stärken der Soziokultur. Hier wirken die künstlerischen Projekte und auch die Unterstützung der Vereine im ländlichen Raum durch die Strukturförderung und stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt“, sagt Hanne Bangert, Geschäftsführerin des Landesverband Soziokultur.

Der hohe Bedarf an struktureller Unterstützung wurde durch die Pandemie deutlich sichtbar. Insgesamt 15.572 Euro hat der Beirat für die Strukturförderung bewilligt. Gefördert werden soziokulturelle Vereine, die mit bürgerschaftlichem Engagement die Region stärken und beleben. Im zweiten Halbjahr 2022 erhalten zwei Vereine eine Strukturförderung. Weitere Unterstützung und Hilfe erhalten die Vereine auch durch die Regionalberaterinnen und -berater des Landesverbands Soziokultur.

Förderung der Soziokultur im Jahr 2023

Zentren und Vereine können Förderung aus den Landesmitteln für Soziokultur beantragen. Anträge auf Projekt- und Strukturförderung werden beim Landesverband Soziokultur gestellt; Stichtag für die Anträge für 2023 sind der 15. Oktober 2022 und der 30. April 2023. Anträge auf Förderung für Investitionen können bis zum 15. Oktober 2022 beim Ministerium für Wissenschaft und Kultur gestellt werden.

GEFÖRDERTE PROJEKTE DER SOZIOKULTUR IM 2. HALBJAHR 2022:

(Antragsteller, Ort, Projekt, Fördersumme)

Piesberger Gesellschaftshaus e.V., Osnabrück, Die Zeit ist dicker! Sonntagskultur am Piesberg, 14.500 Euro

JuKS Initiative e.V., Osnabrück, Krisen-Athleten, 2.622 Euro

TPZ Hildesheim e.V., Hildesheim, E-Motion in Motion, 6.500 Euro

UJZ Glocksee e.V., Hannover, Hola Utopia! 2022, 11.300 Euro

Kulturspektakulum e.V., Osnabrück, Workshopreihe Haus of Udo, 7.200 Euro

Faust e.V., Hannover, Die Anderen sind wir selbst, 1.595 Euro

Forum Heersum e.V., Heersum, Plaza Innerstephilharmonie, 10.000 Euro

BI Raschplatz e.V./Pavillon, Hannover, MULTITUDE: Generationen, 16.000 Euro

Protohaus gGmbH, Braunschweig, Sprouts & Spores, 9.727 Euro

Kulturstation Bad Bevensen e.V., Bad Bevensen, ünnerwegens | Kunst am Knick, 19.800 Euro

Artistikka gGmbH, Damme, Zurück in der neuen Welt, 11.633 Euro

boat people projekt e.V., Göttingen, Theaterwerkstatt für Kinder und AR-Werkstatt für Jugendliche, 300 Euro

STRUKTURFÖRDERUNGEN DER SOZIOKULTUR IM 2. HALBJAHR 2022:

Forum Heersum e.V., Heersum, Kleine Strukturförderung, 5.200 Euro

Kulturverein Krawatte e. V., Barsinghausen, Strukturförderung, 10.372 Euro

Projekt teilen:

Projektinfos
Name des Projekts:
Land unterstützt soziokulturelle Vereine und Projekte mit mehr als 126.000 Euro
Ort des Projekts:
Hannover
Organisation / Firma:
Niedesächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Webseite:

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) unterstützt im zweiten Halbjahr 2022 soziokulturelle Zentren und Vereine mit insgesamt mehr als 126.000 Euro. Die Mittel werden über den Landesverband Soziokultur Niedersachsen e. V. für 14 soziokulturelle Projekte und Strukturmaßnahmen vergeben.

„Soziokulturelle Zentren und Vereine sind wichtige Orte der Begegnung. Hier treffen sich Menschen, werden gemeinsam künstlerisch tätig, diskutieren, experimentieren und nehmen an Veranstaltungen teil“, so Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler. „Mit der Förderung leisten wir einen wichtigen Beitrag, um diese gemeinschafts- und identitätsstiftenden Orte der Kultur weiterzuentwickeln und insbesondere kleine und ehrenamtlich geführte Kultureinrichtungen in der Fläche zu stärken.“

Durch die Pandemie mussten in den zurückliegenden beiden Jahren viele soziokulturelle Angebote ausfallen. Auch dies führte zu einer verstärken Vereinzelung in unserer Gesellschaft. Dieser entgegenzuwirken, ist eines der derzeit vorrangigen Ziele der Soziokultur. Hierfür werden im zweiten Halbjahr 2022 Landesmittel in Höhe von rund 111.000 Euro für zwölf soziokulturelle Projekte zur Verfügung gestellt.

Der Verein „Piesberger Gesellschaftshaus“ bei Osnabrück beispielsweise möchte seine Gäste einladen, sich auf ihrem Sonntagsausflug von Kunst, Kultur und Umweltthemen inspirieren zu lassen. Der Verein „Protohaus“ aus Braunschweig will sich anhand der Workshopreihe „Sprouts & Spores“ mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf das Thema Koexistenz von Pflanzen, Pilzen, Technik und Mensch fokussieren. Die „Kulturstation“ in Bad Bevensen kreiert ein künstlerisches Beteiligungsprojekt, bei dem neun Dörfer und ihre Bewohnerinnen und Bewohner zusammenrücken.

„Die Spuren, die Corona in unserer Gesellschaft hinterlassen hat, wirken weiter nach. Insbesondere die Themenfelder Demokratie, Gemeinschaft, Verantwortung für- und miteinander zeigen einen großen Handlungsbedarf auf. Teilhabe und gemeinschaftliches Handeln ermöglichen, ist eine der Stärken der Soziokultur. Hier wirken die künstlerischen Projekte und auch die Unterstützung der Vereine im ländlichen Raum durch die Strukturförderung und stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt“, sagt Hanne Bangert, Geschäftsführerin des Landesverband Soziokultur.

Der hohe Bedarf an struktureller Unterstützung wurde durch die Pandemie deutlich sichtbar. Insgesamt 15.572 Euro hat der Beirat für die Strukturförderung bewilligt. Gefördert werden soziokulturelle Vereine, die mit bürgerschaftlichem Engagement die Region stärken und beleben. Im zweiten Halbjahr 2022 erhalten zwei Vereine eine Strukturförderung. Weitere Unterstützung und Hilfe erhalten die Vereine auch durch die Regionalberaterinnen und -berater des Landesverbands Soziokultur.

Förderung der Soziokultur im Jahr 2023

Zentren und Vereine können Förderung aus den Landesmitteln für Soziokultur beantragen. Anträge auf Projekt- und Strukturförderung werden beim Landesverband Soziokultur gestellt; Stichtag für die Anträge für 2023 sind der 15. Oktober 2022 und der 30. April 2023. Anträge auf Förderung für Investitionen können bis zum 15. Oktober 2022 beim Ministerium für Wissenschaft und Kultur gestellt werden.

GEFÖRDERTE PROJEKTE DER SOZIOKULTUR IM 2. HALBJAHR 2022:

(Antragsteller, Ort, Projekt, Fördersumme)

Piesberger Gesellschaftshaus e.V., Osnabrück, Die Zeit ist dicker! Sonntagskultur am Piesberg, 14.500 Euro

JuKS Initiative e.V., Osnabrück, Krisen-Athleten, 2.622 Euro

TPZ Hildesheim e.V., Hildesheim, E-Motion in Motion, 6.500 Euro

UJZ Glocksee e.V., Hannover, Hola Utopia! 2022, 11.300 Euro

Kulturspektakulum e.V., Osnabrück, Workshopreihe Haus of Udo, 7.200 Euro

Faust e.V., Hannover, Die Anderen sind wir selbst, 1.595 Euro

Forum Heersum e.V., Heersum, Plaza Innerstephilharmonie, 10.000 Euro

BI Raschplatz e.V./Pavillon, Hannover, MULTITUDE: Generationen, 16.000 Euro

Protohaus gGmbH, Braunschweig, Sprouts & Spores, 9.727 Euro

Kulturstation Bad Bevensen e.V., Bad Bevensen, ünnerwegens | Kunst am Knick, 19.800 Euro

Artistikka gGmbH, Damme, Zurück in der neuen Welt, 11.633 Euro

boat people projekt e.V., Göttingen, Theaterwerkstatt für Kinder und AR-Werkstatt für Jugendliche, 300 Euro

STRUKTURFÖRDERUNGEN DER SOZIOKULTUR IM 2. HALBJAHR 2022:

Forum Heersum e.V., Heersum, Kleine Strukturförderung, 5.200 Euro

Kulturverein Krawatte e. V., Barsinghausen, Strukturförderung, 10.372 Euro

Projektinfos
Name des Projekts:
Land unterstützt soziokulturelle Vereine und Projekte mit mehr als 126.000 Euro
Ort des Projekts:
Hannover
Organisation / Firma:
Niedesächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Mail-Adresse:
Webseite:

Projekt teilen:

Du bist selbst engagiert oder kennst jemanden, dessen Projekt hier auch einen Platz erhalten muss, damit ganz Niedersachsen davon erfährt?

Schlage uns hier das Projekt vor oder trage Dein eigenes direkt ein.

Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Erzähl uns von Deinem Projekt!